6. Januar 2014

Neues Jahr, großartige Aussichten

Der erste Arbeitstag 2014 ist geschafft, genau wie ich! Und dieser Tag ist irgendwie immer voll gestopft mit Was-mache-ich-wann-Planungen fürs neue Jahr. Da wird telefoniert und im Kalender geblättert und terminiert und so weiter und so weiter. So als hätte ich kurz vor Weihnachten aufgehört an all das zu denken. Was nicht stimmt, aber es fühlt sich so an. Zwei Wochen Urlaub für die Birne. Alles andere kommt danach und dieses danach war eben heute. 

Ich habe also heute eine grobe Planung 2014 gemacht. Cool ist, dass ich dabei echt schöne Aussichten entdeckt habe. Meine Lieblingsaussicht ist und bleibt wohl diese Insel und für genau die bin ich ab sofort Scout und schreibe Usedomer Inselgeschichten für einen voll trendigen Reisebegleiter. Usedom aus Inselkindperspektive sozusagen. Hach, das wird schön. Ich freu mich. Mehr erzähl ich Euch, wenn es soweit ist. ;-)

Ich habe übrigens heute mal nicht das Meer gesehen, was in erster Linie daran lag, dass es draussen fast den ganzen Tag geregnet hat und ich über all den Telefonaten und Im-Kalender-Rumgeblätter einfach die Zeit vergessen hatte. Und dann war es auch schon dunkel. Fotografieren im Dunkeln bei Regen ist bääähhh. Da freue ich mich doch lieber auf die wunderbaren Sommernächte um Mittsommer, in denen sich der Horizont über der Ostsee so richtig tiefrot färbt. 

7. gedanklicher Einschub: ...und das ist jetzt wirklich mal ein Geheimtipp. Ich bezweifle sogar, dass viele Insulaner davon wissen. Also Kalenderchen auf und für die beiden Wochen um den 21. Juni die weissen Nächte vermerken. Wenn es in St. Petersburg nicht mehr richtig dunkel wird, färbt sich nämlich der nördliche Horizont auf der Insel blutrot. Aber das sagte ja bereits. 

Wie auch immer! Ich hoffe, Eure Planungen 2014 sind genauso spannend. Ich wünsche Euch jedenfalls großartige Aussichten, viel Glück und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel, oder so.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen