8. Dezember 2013

Sweeties - meine Wochenglanzpunkte

Einen wunderschönen guten 2. Adventssonntagabend! Ich hoffe, Ihr habt es genauso kuschelig und gemütlich wie ich und konntet das, was der Mann im Fernsehen Wetter nennt, erfolgreich ignorieren. Auf Usedom jedenfalls gehört dieser Tag wettertechnisch in die Ablage P. Das große Wasser liegt völlig gelangweilt in der Gegend rum, von oben tropft es unaufhörlich, Nebel macht sich breit und statt Möwen fliegen Scharren von Krähen über den Strand. Feinste Hitchcock-Atmosphäre sozusagen. Braucht kein Mensch!
Egal, genau die richtige Zeit für Füsse hoch, Lichtlein anzünden und die letzte Woche Revue passieren lassen. Und hier sind sie, meine Sweeties der letzten Woche:

1. Ich habe am Montagmorgen gemeinsam mit einer Möwe gegähnt. Am Strand. Jaaaa. Wer kann das schon von sich behaupten? Ehrlich gesagt, hab ich nicht einmal gewusst, dass Möwen überhaupt gähnen können. Und ich lebe seit ...vielen Jahren hier auf Usedom.

2. Ich hatte am Dienstag einen Schokokuchen aus einem Dessertschälchen. Überraschung!!! Das als Malheur angekündigte Stück war äußerst lecker und ich konnte trotz all meiner rhetorischen Fähigkeiten gepaart mit dem typisch zurückhaltenden, pommerschen Charme keine zweite Portion ergattern. Hm, das trifft mich...

3. Das Prachtstück. Ich habe Euch ja bereits hier davon erzählte. Übrigens meldete sich der Erbauer auf meinen Blog hin und schickte weihnachtliche Grüße aus der Hauptstadt auf die Insel. Also Usedomer, wer beim Spaziergang mal am Steigenberger in Heringsdorf vorbeischleicht: abbiegen, reinschauen und staunen. Der ist aber auch schön.....hmmmm.

4. Bald nun ist Weihnachtszeit...ja, für Euch. Für mich auch, jedoch darf ich vorher noch ein Blatt in meinem persönlichen Jahreszählkalender umblättern. Und weil ich ja sowieso immer schon so aufgeregt bin, macht sich mein lieber Freund Jens selbst ein Freude und kündigt irgendein Überraschungsdingsda für meinen Geburtstag an. OK, ok...ick freu ma ja.

5. XAVER!!! Der wird Euch sicher nicht entgangen sein. Hier auf Usedom hat er die alte Ostsee mal wieder richtig in Schwung gebracht. Die bessere Hälfte und ich haben uns für ein paar Minütchen am Strand in den Sturm gelegt. Schon wieder aufregend...und so schön! Bilder und Usedomer und Sturm und so gab es gleich am Freitag hier.

6. Am Freitag habe ich auch Rebecca besucht. Die coole, junge Goldschmiedin hat einen ebenso coolen Laden in der Heringsdorfer Friedensstraße. Hier geht es um feinste Metalle, Schmuck und Fotografie. Ich hab mich bei ihr mal etwas genauer umgesehen und ein paar Fragen gestellt. Das Interview gibt es in Kürze hier. Ihr solltet auf jeden Fall schon mal neugierig sein. 

7. Die bessere Hälfte hat mir zum Nikolausi eine suuuperleckere Überraschung gemacht. Nun bin ich ja Teetrinker und immer auf der Suche nach einem neuen Geschmack. Den gab es am Freitag mit einer Packung Ronnefeldt "Winterdream". Gott, ist dieser Tee gut. Acht Minuten ziehen lassen und gaaaannnz tief einatmen. Der hat den Namen Wintertee wirklich verdient. Auch weil er mal nicht nach Zimt und Bratapfel schmeckt, sondern nach einer wunderbaren Mischung aus Rooibos, Orange und Karamell. Unbedingt probieren!
Achso, Ronnefeldt Tees gibt es nicht bei Edeka, Aldi & Co.. Aber zum Beispiel bei Gabi Pretzel im Weinladen in der Ahlbecker Seestraße.

8. Da schlendern wir doch gestern Abend über den entzückenden, kleinen Adventsmarkt am Hotel Das Ahlbeck und werden frech von der Seite angegrinst. Sitzt da Shaun, das Schaf, gemütlich strickend und beinebaumelnd auf der Auslage eines Verkaufsstandes und zieht mich unweigerlich in seinen Bahn. Vorsicht Coming Out: Ich liebe diesen kleinen Kerl. Jegliche Kaufabsichten wurden jedoch bereits bevor ich überhaupt den Mund öffnen konnte von der Besitzerin ausgebremst. "Der ist nur Deko. Ich hätte ihn schon hundert mal verkaufen können..." Ja, wie? Was? Hundert mal? Na und? Aber bei mir hätte er es doch wirklich gut....

9. Statt Shaun begleitete uns dann Trude nach Hause. Trude ist eine fröhliche Keramikmaus aus den wunderbar begabten Händen von Susi Erler. Die Töpferin aus Mellenthin zaubert echte pommersche Keramik und ist auf den Inselweihnachtsmärkten zu finden. Oder unbedingt mal vorbeischauen, wenn Ihr in Mellenthin seid. 
Trude jedenfalls ist richtig klasse und die bessere Hälfte hat den Bauch von Trude gleich mal mit Knusperflocken gefüllt. Genuss-Alarm. Erwähnte ich schon, dass Knusperflocken die gleiche Magie auf mich auswirken wie Nutella....

...wie auch immer. Hier mal meine Sweeties im Bild...und untendrunter mein Highlight des Tages:


Das Highlight der Tages: Das nämlich schenkte mir heute: der Katzenkönig. Er lebt bei der besseren Hälfte in einer schönen Wohnung ganz nah am Strand und genießt sein Katzenkönigdasein in vollen Zügen. Seine Hoheit und ich begegnen uns mitunter in den Räumlichkeiten und auch mal auf der Couch. Nun teilt sich die Welt ja schubladenmäßig in Hunde- und Katzenliebhaber und ich genöre zweifellos in erstere Schublade. Das jedoch interessiert den Katzenkönig gar nicht. Er baut sich einfach immer mal wieder in all seiner Schönheit vor mir auf als wollte er sagen: "Katzenallergie ja? Na, schauen wir mal."  Nun gab es ja die Abende, an denen er es sich wachsam blickend in unserer Nähe gemütlich machte. Mehr nicht. Heute aber nahm er zum Erstaunen der besseren Hälfte auf meinem Schoss Platz und....schnurrte. Ich glaube, das ist ein gutes Zeichen. Stolz guck!!!

So, jetzt aber genug von mir und meinen Sweeties. Zeit für Königsberger Klopse. Pommersch versteht sich! Und das Rezept gibt es zum Nachkochen in Kürze hier. 

Schön Aaaammtt noch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen