10. Januar 2016

Weil gerade zu wenig Zeit bleibt...

...um hier neue Blogs zu schreiben, empfehle ich Euch meine anderen Kanäle. Ihr findet mich auch auf FacebookTwitterInstagram und Google+.

8. November 2015

usedom.click - Der Usedom Fotoblog

Usedom - seine Traditionen und Menschen - eingefangen in monochromen Bildern. Der Usedom Fotoblog zeigt die Insel abseits der Touristenströme. usedom.click




5. August 2015

Loser-Meer-Ostsee? Von wegen!

Lokalpatriotismus. Ja, so könnte man es nennen. Vielleicht aber auch einfach: stolz aufs Zuhause.  Gestern las ich im aktuellen ZEIT-Magazin die "Morgens halb zehn in Deutschland"-Kolumne von Moritz von Uslar. Folge 9: Camping an der Ostsee. Darin verschlägt es den Hauptstadt-Menschen auf einen Campingplatz östlich von Greifswald. Pommern also. Er beschreibt seine Erlebnisse und das Umfeld auf der Suche nach dem deutschen Kleinbürgertum. Das Ganze mit einem Augenzwinkern und dem dauerhaft unterschwelligen Gefühl, sich wie ein Fremdkörper im Kosmos der Campingliebhaber zu bewegen. Einfach nicht seine Welt.
Nun verbringt Herr von Uslar also notwendiger Weise Zeit in der pommerschen Provinz. Irgendwo drei Stunden nördlich von Berlin. An der Ostsee. Dem Loser-Meer, wie er es nennt. Begründet mit dem Fehlen von Brandung und Welle. Und dem Pommern kneift es in den Eingeweiden. Also bitte! Nur, weil der Herr während seines Kurzzeitaufenthalts ne anständige Flaute erwischt hat, ist der Begriff des Loser-Meeres doch wohl mehr als unangebracht. Gerade das Fehlen der Tiede garantiert den ausgezehrten Großstadtmenschen doch den Dauergenuss des kühlen Nass. Hier muss man eben nicht sechs Stunden darauf warten, mal wieder Wasser zu sehen. Die Ostsee ist immer da. Inklusive Brandung. Dabei ist sie sanftmütiger und leiser als die Nordsee. In ihren tosenden Ausbrüchen seltener und gleichsam faszinierend. Selbst für uns Küstenmenschen, die wir sie tagein und tagaus vor der Nase haben. Sie ist wandlungsfähig und facettenreich. Mal liegt sie wie ein riesiger See gelangweilt grau in der Weite. Und dann wieder schickt sie tobende Wellen mit weißen Kämmen an den feinen Sandstrand. Und wenn ich gerade aus dem Fenster schaue, sehe ich unzählige Menschen die Seestraße in Bansin Richtung Strand laufen. Auf dem Weg hinunter an die Ostsee, um die schönste Zeit des Jahres dort zu verbringen.
Und zum Beweis hier ein paar Facetten der Ostsee:






Fotos © Claudia Pautz